Status: nicht angemeldet

DeutschEnglish

Willkommen! KEIN UPDATE AUF DIESER SEITE!

Neue Website: www.philoskop.org

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu meiner Person, meinen Publikationen und Forschungsinteressen bis 2014.

 

AKTUELLES:

Paper Presentation: "Discourse analysis in EU cultural policy research - „Creative Europe“ as a case in point" (Cornelia Bruell)

8th International Conference on Cultural Policy Research, Hildesheim, Germany, 9-12 September 2014

Panel: "Neglected aspects in European Cultural Policy Research: analysing structures, actors and discourses"

New discursive patterns are emerging in EU cultural policy and new strategic approaches to culture in European external relations are being envisaged and developed. The thematic session sheds light into the role of artists and cultural professionals in European cultural foreign policy. It analyses networks, such as EUNIC, their functioning and contribution to European external cultural relations, and points on the methodological research gap of discourse analysis in European cultural policy research. The analysis of the European Commission’s public declarations indicates that the new strategy on the role of culture in the EU’s external relations could be strongly influenced by a top-down governmental approach. At the same time, the EUNIC clusters analysed in the paper rather coordinate among the different institutes than realise European cooperation projects. In addition, the cultural discourse of the European Commission is changing, which will have an enormous effect on European external cultural relations.

ICCPR

---------------------------------------

Ernesto Laclau, einer der wichtigsten politischen Theoretiker unserer Zeit, und vor allem ein enger Freund, verstarb am 13. April 2014. Ich möchte hier an seine herausragende Persönlichkeit und sein politiktheoretisches Werk erinnern.

 

---------------------------------------

Buchbeitrag: "Europa begehre!" Diskursive Dimensionen einer politischen Gemeinschaft, in: Diskursforschung in den Internationalen Beziehungen, hg. von Dr. Eva Herschinger, Dr. Judith Renner, 2014, S.174-211

Herschinger / Renner | Diskursforschung in den Internationalen Beziehungen | Cover

 

---------------------------------------

Beitrag zum Kulturförderprogramm "Kreatives Europa" im Musikforum 04/2013: Europas Förderprogramm für den Kultur- und Kreativsektor 2014 bis 2020. Was bleibt und was wird sich verändern?

 

---------------------------------------

Zentrale Forschungsinteressen: Mechanismen und Gestalt von Identitätsbildungen, Kultur- und Gesellschaftstheorien und demokratiepolitische Entwicklungen heute. Wichtige Kategorien des Denkens in dieser Hinsicht sind: das Selbst und das Andere und die drei Register des Imaginären, Symbolischen und Realen. Dabei beziehe ich mich auf unterschiedliche Kulturtheorien, Demokratietheorien wie die Radikale Demokratietheorie und die Psychoanalyse (Lacan). Einige diesbezügliche Publikationen können Sie unter “Publikationen” finden. Sollten Sie Interesse an denselben Themen haben und sich darüber austauschen wollen, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

 

Dr.in Cornelia B. Bruell ist Politikwissenschafterin, Kulturtheoretikerin und Theoretikerin der lacanschen Psychoanalyse und lehrt an der Comenius Universität Bratislava, der Universität Wien und der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.